Fokussieren und erkunden

Man könnte meinen, ein Essentialist fokussiert sich vor allem auf wenige Sachen. Und natürlich tut er das auch. Statt möglichst viel zu machen, fokussiert er sich auf die wesentlichen Dinge. Doch das ist nur eine Seite der Medaille.

Um sich auf die wesentlichen Dinge fokussieren zu können, muss man sie zuvor identifizieren können. Das setzt voraus, dass man sich mit vielen Ideen auseinandersetzt. Erkundet, beleuchtet, hinterfragt und bewertet. Beim Essentialismus ist es also essentiell, dass man sich mit vielen verschiedenen Sachen intensiv auseinandersetzt. Das scheint erstmal gegen das Wesen vom Essentialismus zu gehen. Doch das ist es nicht. Statt sich oberflächlich mit allem möglichen immer wieder zu beschäftigen, setzt man sich mit den Themen ausgiebig und bewusst auseinander. So kann man entscheiden, ob sich ein weiteres Erkunden mit den Themen lohnt oder ob man sich auf etwas anderes fokussiert.